Weiterbildung nach dem BKrFQG

Zielsetzung des Berufskraftfahrer-Qualifikations-Gesetz (BKrFQG) ist die Verbesserung der Sicherheit im Straßenverkehr und die Förderung einer wirtschaftlichen Fahrweise. Die gesetzlich verpflichtende Weiterbildung ist in fünf Unterrichtseinheiten (Module) von je 7 Stunden aufgeteilt.:

LKW C1 , C1E, C, CE

Modul 1 Eco-Training

Modul 2 (Sozial)Vorschriften für den Güterverkehr

Modul 3 Sicherheitstechnik und Fahrsicherheit

Modul 4 Schaltstelle Fahrer: Dienstleister, Imageträger, Profi

Modul 5 Ladungssicherung

Bus D1, D1E, D, DE

Modul 1 Eco-Training

Modul 2 Markt und Image

Modul 3 Sicherheitstechnik und Fahrsicherheit

Modul 4 Sozialvorschriften, Risiken und Notfälle im Straßenverkehr

Modul 5 Fahrgastsicherheit und Gesundheit

Wer muss eine Grundqualifikation bzw. beschleunigte Grundqualifikation absolvieren?

Wer einen Führerschein der oben genannten D-Klassen nach dem 10. September 2008 erhalten hat, muss
zusätzlich eine Grundqualifikation bzw. beschleunigte Grundqualifikation erwerben. Für Lkw-Fahrer gilt der
Stichtag 10. September 2009. Alle danach erworbenen Fahrerlaubnisse berechtigen ohne Grundqualifikation bzw. beschleunigte Grundqualifikation nicht mehr dazu, gewerblich als Fahrer im Güter- oder Personenverkehr tätig zu sein.

Welche Anforderungen gibt es bei der Weiterbildung?

Die Weiterbildung muss im Inland oder in dem Mitgliedstaat der EU, in dem Sie beschäftigt sind, erworben werden.
Erste Weiterbildung fünf Jahre nach dem Erwerb der Grundqualifikation oder der beschleunigten Grundqualifikation.
Erwerb durch Teilnahme an 35 Stunden in Einheiten von mindestens 7 Zeitstunden (pro Jahr 1Tag möglich).
Die Teilnahme am Unterricht ist Pflicht.

Regelmäßige Wiederholung alle 5 Jahre.

Ein Teil der Weiterbildung kann auf Übungen auf einem besonderen Gelände im Rahmen eines Fahrertrainings oder in einem leistungsfähigen Simulator entfallen.

Keine Prüfung!

 

Weiterbildung nach  BKrFQG ( Berufskraftfahrer-Qualifikations-Gesetz )

Berufskraftfahrer; Wer wann wie wo ...?
Jeder redet davon, aber keiner weiss es genau ... hier die genaue Erklärung wer, wann, wie und wo ... zur Weiterbildung muss.

Weiterbildung für Bus & LKW

Seit 10. September 2008 (Personenverkehr) beziehungsweise seit 10. September 2009 (Güterverkehr) sind Bus- und Lkw-Fahrer verpflichtet, alle 5 Jahre an einer Weiterbildung gemäß dem Berufskraftfahrer-Qualifikations-Gesetz (BKrFQG) teilzunehmen. Diese gesetzliche Verpflichtung betrifft alle Fahrer, die gewerbliche Fahrten durchführen und mit Fahrzeugen der Klassen C/CE, C1/C1E, D1/D1E, D/DE unterwegs sind.

Der Fahrer muss die Weiterbildung Lkw oder Bus im Inland oder in dem EU-Mitgliedsland erwerben, in dem er beschäftigt ist. Dafür absolviert der Fahrer 35 Stunden Schulung in Einheiten von mindestens 7 Zeitstunden (zum Beispiel 5 mal 7 Stunden). Ein Teil der Weiterbildung kann auf Übungen auf einem besonderen Gelände im Rahmen eines Fahrertrainings oder in einem leistungsfähigen Simulator entfallen. Es gibt in der Weiterbildung keine Prüfung. Als Nachweis der Weiterbildung wird dem Fahrer, wenn er die entsprechenden Teilnahmebescheinigungen vorlegt, die Schlüsselzahl 95 in den Kartenführerschein eingetragen.

 Die erste Weiterbildung nach BKrFQG ist zu absolvieren:

  • für Busfahrer bis einschließlich 9. September 2013,
  • für Lkw-Fahrer bis einschließlich 9. September 2014.

Wir sind Ihr verlässlicher Partner mit hohem Qualitätsanspruch, wenn es um die Absolvierung Ihrer Weiterbildung geht.

Login



Terminplaner

«   Dezember 2017   »
MoDiMiDoFrSaSo
    1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31

weitere ...